Zu Hauptinhalt springen
Für Plottdaten (Folienschneidplotter):

Datenformat:
Das Layout der zu plottenden Dateien sollte in einem Vektorprogramm (Corel, Freehand etc.) erstellt sein.

Produktion:
Für die interne Weiterverarbeitung Ihrer Daten benötigen wir eine offene editierbare kurvenkonvertierte EPS-Datei für den PC.

Farbangaben:
Für die Farbauswahl der Folie benötigen wir RAL-, HKS-, NCS- oder Pantone-Angaben. Aus technischen Gründen können einige Farbtöne nur annähernd bestimmt werden.

Für digitalen Thermotransferdruck:

Datenformat:
Als Druckvorlage benötigen wir bei Bilddaten ein TIFF-Format. Wird der Druck sehr klein, oder sind Texte enthalten benötigen wir eine kurvenkonvertierte EPS-Datei.

Auflösung:
Fotobilder und Verläufe werden bei entsprechender Originalgröße mit 50 dpi gedruckt. Vektorgrafiken (Logos) und Texte werden je nach Druckgröße in 200 oder 400 dpi gedruckt, (die Druckvorlage muß in diesem Fall als kurvenkonvertierte EPS Datei vorliegen!).

Farbangaben:
Die Druckvorlage muß im CMYK- Modus vorliegen. Druckvorlagen, die in anderen Farbräumen, z.B. RGB oder LAB abgespeichert sind können in CMYK- Modus umkonvertiert werden, was damit meist eine geringe Farbabweichung zur Folge haben kann. Hierfür kann damit keine Gewähr übernommen werden.

Für beide Verfahren gilt:

Ausdruck / Proof:
Zur Angleichung der farblichen Wiedergabe Ihrer Gestaltung benötigen wir zusätzlich ein farbverbindliches Proof oder einen Ausdruck.

Schriften:
Die in einer Datei verwendeten Schriften sind als Originalfont (Zeichensätze und Postscriptzeichensätze) mitzuliefern. Bei kleineren Schriftmengen (Logos und Firmennamen) ist eine Umwandlung in Pfade oder Zeichenwege alternativ möglich.

Scanvorlage:
Falls keine Dateien vorhanden sind, können auch Scanvorlagen geliefert werden. Diese dürfen jedoch nicht größer als DIN A4 sein. Bei Scanvorlagen ist ein kostenpflichtiges Nacharbeiten notwendig.

Datenträger:
DVD, CD Rom, USB-Stick, 3,5 Zoll Disketten